Bücher · Historisch · Jugendbücher

Petra Renée Meineke: Loa – Die weiße Mambo

Originaltitel: Loa – Die weiße Mambo

Autor: Petra Renée Meineke

Verlag: SadWolf

Genre: Jugendbuch, Historisch

Seitenzahl: 408

Erscheinungsjahr: 2018

ISBN: 978-3-946446-72-9

Klappentext:

Zwei Menschen, zwei Geschichten. Durch Jahrhunderte und Kontinente Getrennt, doch auf geheimnisvolle Weise miteinander verbunden …

Düstere TRäume und ihre vergessene Kindheit bestimmen das Leben der 16-jährigen Zoé. Die nebelhafte Prophezeihung einer Wahrsagerin führt sie nachHaiti, wo sie geboren wurde. Ein seltsames Land, in dem MAgie, Geister und Dämonen zum Alltag gehören. Doch je tiefer Zoé nach ihren Wurzeln gräbt, um Antworten zu finden, desto rätselhafter werden die Hinweise. Gibt es ein Geheimnis um ihre Geburt? Und wer sind die unheimlichen Männer, die sie verfolgen? Zoé ahnt nicht, wie eng ihr Schicksal mit Ereignissen aus längst vergangenen Zeiten verwoben ist – und mit den Menschen, die anno 1791 die Haitianische Revolution auslösten: dem charismatischen Sklavenführer Boukman, dem jungen Mokabi, der als Sklave aus seiner afrikanischen Heimat in die neue Welt verschleppt wurde, und Cécile Fatiman – der legendären Voodoopriesterin, die man einst >>Die weiße Mambo<< nannte.

Ohne die diesjährige Leipziger Buchmesse wäre ich wohl nicht so schnell auf den SadWolf Verlag aufmerksam geworden. Doch so wurde meine Neugier auf Loa – Die weiße Mambo geweckt, zumal ich im letzten Semester fast eine Übung zu Synkretismus (also auch Voodoo) belegt hätte. Weiterlesen „Petra Renée Meineke: Loa – Die weiße Mambo“

Advertisements
Action · Dystopie · Mangas & Co. · Science-Fiction

Tatsuya Shihira: Q [ku] Band 2

Originaltitel: Q [KU]

Mangaka: Tatsuya Shihira

Verlag: Carlsen Manga

Genre: Action, Dystopie, Science-Fiction

Seitenzahl: 194

Anzahl Bände: 4

Erscheinungsjahr (DE): 2017

ISBN: 978-3-551-77167-4

Klappentext:

Q ist ein mysteriöses Mädchen, das die Monster frisst, die Solaris auf die Erde abwirft. Also gründet sie mit den anderen Kindern das >>Kohldampf-Geschwader Q-Rangers<<. Und während sie zusammen mit ihren Gefährten Demi jagt, lernt sie von ihnen, was Mitgefühl und Freundschaft bedeutet. Unterdessen versuchen die U7, die die Zerstörung von Solaris planen, Rem zur Rückkehr in die Truppe zu bewegen. Als sie scheitern, beschließt das Truppenmitglied Shinobu, das vergiftete Verhältnis ein für alle Mal zu beenden und Rem zu ermorden.

Konnte mich der erste Band der Reihe schon vom Action-Genre überzeugen, setzt der zweite Band noch einen drauf. Weiterlesen „Tatsuya Shihira: Q [ku] Band 2“

Monatsrückblick

Monatsrückblick April 2018

Salvete, Homines!

Kaum fängt die Uni wieder an, schwindet die Lesezeit. Neben Alt-Griechisch und auch ein paar privaten Aufgaben könnte das aber auch daran liegen, dass ich Ostern angefangen habe, mit meinem Freund Game of Thrones zu schauen und nun einiges an Zeit in die Serie fließt. Neuerdings fließt aber auch wieder ein wenig Zeit in Instagram, denn dank eines neuen Handys kann ich endlich wieder Stories posten. Schaut doch gerne mal dort vorbei!

Außerdem nehme ich nun an der Secret Bookstars Lesechallenge teil. Mal sehen, wie sich Team Phönix so schlägt.

Weiterlesen „Monatsrückblick April 2018“

Bücher · Humor/Unterhaltung

Schlecky Silberstein: Ich kann keine Wurstzipfel essen

Originaltitel: Ich kann keine Wurstzipfel essen

Autor: Schlecky Silberstein aka Christian Brandes

Verlag: Ullstein

Genre: Unterhaltung

Seitenzahl: 336

Erscheinungsjahr: 2015

ISBN: 978-3548375779

Klappentext:

Ein Kniefall vor dem Freak in uns allen

Ich springe mit Anlauf ins Bett, damit das Monster darunter nicht nach meinen Knöcheln schnappt.

Wenn ich das Haus verlasse, ziehe ich alle Stecker und mache Fotos davon, damit ich unterwegs weiß, dass auch wirklich alles aus ist.

Manchmal rasiere ich mir nur ein Bein, damit es sich im Bett so anfühlt als läge ein Mann neben mir.

Absurd, oder? Der Blogger und Neurotiker Christian Brandes sammelt auf Spleen24 unsere irrsinnigsten Eigenarten und zeigt: Wir sind bekloppt, aber nicht allein.

Spleens, also die kleinen und kuriosen Angewohnheiten unseres Alltags, hat irgendwie jeder. Bestimmte Verhaltensmuster haben sich uns einfach so eingeprägt, auch wenn sie bei genauerer Betrachtung keinen zu tiefgründigen Zweck erfüllen. In Ich kann keine Wurstzipfel essen findet sich eine Auswahl dieser von Christian Brandes gesammelten Eigenheiten. Weiterlesen „Schlecky Silberstein: Ich kann keine Wurstzipfel essen“

#SuBventur

#SuBventur #009

Salvete, Homines!

Uff. Ein bisschen Freizeit, Buchmesse – und schon kommt ordentlich Bewegung in meinen SuB. Zum Glück nicht völlig einseitig, aber beflügelt von der Messe sind bei mir doch mehr Bücher eingezogen als ich gelesen habe. Mal sehen, wie sich das nun im Laufe des Semesters entwickeln wird. Hier ist erst einmal die #SuBventur der letzten zwei Monate.

Und falls ihr danach noch mehr von der #SuBventur sehen wollt, schaut auf jeden Fall bei den Erschafferinnen der Subventur auf KeJas BlogBuch vorbei. Außerdem findet ihr hier die Übersicht über meinen gesamtem SuB.

Weiterlesen „#SuBventur #009“