Monatsrückblick

Monatsrückblick April 2018

Salvete, Homines!

Kaum fängt die Uni wieder an, schwindet die Lesezeit. Neben Alt-Griechisch und auch ein paar privaten Aufgaben könnte das aber auch daran liegen, dass ich Ostern angefangen habe, mit meinem Freund Game of Thrones zu schauen und nun einiges an Zeit in die Serie fließt. Neuerdings fließt aber auch wieder ein wenig Zeit in Instagram, denn dank eines neuen Handys kann ich endlich wieder Stories posten. Schaut doch gerne mal dort vorbei!

Außerdem nehme ich nun an der Secret Bookstars Lesechallenge teil. Mal sehen, wie sich Team Phönix so schlägt.

Weiterlesen „Monatsrückblick April 2018“

Advertisements
Bücher · Humor/Unterhaltung

Schlecky Silberstein: Ich kann keine Wurstzipfel essen

Originaltitel: Ich kann keine Wurstzipfel essen

Autor: Schlecky Silberstein aka Christian Brandes

Verlag: Ullstein

Genre: Unterhaltung

Seitenzahl: 336

Erscheinungsjahr: 2015

ISBN: 978-3548375779

Klappentext:

Ein Kniefall vor dem Freak in uns allen

Ich springe mit Anlauf ins Bett, damit das Monster darunter nicht nach meinen Knöcheln schnappt.

Wenn ich das Haus verlasse, ziehe ich alle Stecker und mache Fotos davon, damit ich unterwegs weiß, dass auch wirklich alles aus ist.

Manchmal rasiere ich mir nur ein Bein, damit es sich im Bett so anfühlt als läge ein Mann neben mir.

Absurd, oder? Der Blogger und Neurotiker Christian Brandes sammelt auf Spleen24 unsere irrsinnigsten Eigenarten und zeigt: Wir sind bekloppt, aber nicht allein.

Spleens, also die kleinen und kuriosen Angewohnheiten unseres Alltags, hat irgendwie jeder. Bestimmte Verhaltensmuster haben sich uns einfach so eingeprägt, auch wenn sie bei genauerer Betrachtung keinen zu tiefgründigen Zweck erfüllen. In Ich kann keine Wurstzipfel essen findet sich eine Auswahl dieser von Christian Brandes gesammelten Eigenheiten. Weiterlesen „Schlecky Silberstein: Ich kann keine Wurstzipfel essen“

#SuBventur

#SuBventur #009

Salvete, Homines!

Uff. Ein bisschen Freizeit, Buchmesse – und schon kommt ordentlich Bewegung in meinen SuB. Zum Glück nicht völlig einseitig, aber beflügelt von der Messe sind bei mir doch mehr Bücher eingezogen als ich gelesen habe. Mal sehen, wie sich das nun im Laufe des Semesters entwickeln wird. Hier ist erst einmal die #SuBventur der letzten zwei Monate.

Und falls ihr danach noch mehr von der #SuBventur sehen wollt, schaut auf jeden Fall bei den Erschafferinnen der Subventur auf KeJas BlogBuch vorbei. Außerdem findet ihr hier die Übersicht über meinen gesamtem SuB.

Weiterlesen „#SuBventur #009“

Fantasy · Mangas & Co. · Mystery

Machico Chino: Miniature Garden of Twindle Band 1

Originaltitel: Twindle No Hakoniwa

Mangaka: Machico Chino

Verlag: Tokyopop

Genre: Fantasy, Mystery

Seitenzahl: 160

Anzahl Bände: 2

Erscheinungsjahr: 2018

ISBN: 978-3-8420-4146-2

Klappentext:

Fantastisch, düster und süß zugleich!

Die Zauberer Gilles und Giselle sind Zwillinge und ihre beiden Zauberstäbe waren ursprünglich einmal ein einziger. Als Stofftierhersteller haucht der jüngere Bruder Gilles Stofftieren Leben ein, Giselle ist Krankenschwester und benutzt ihre Magie zum Heilen. Nach einem großen Unglück flickt Giselle die toten Körper mit ihrer Magie zusammen, was jedoch die Zauberstäbe der Zwillinge mit einem Fluch belegt. Als Giselle auch noch spurlos ver-schwindet, macht sich Gilles auf die Suche nach ihr …

Dieser Klappentext in Verbindung mit der Covergestaltung haben mir  ja schon quasi „Nimm mich mit“ zugerufen. Allerdings war ich mir zu dem Zeitpunkt noch nicht bewusst, was für einen Schatz ich mit Miniature Garden of Twindle tatsächlich in den Händen hielt. Weiterlesen „Machico Chino: Miniature Garden of Twindle Band 1“

Bücher · Humor/Unterhaltung · Sachbuch

Martin Thomas Pesl: Das Buch der Schurken

Originaltitel: Das Buch der Schurken – Die 100 genialsten Bösewichte der Weltliteratur

Autor: Martin Thomas Pesl

Verlag: btb

Genre: Sachbuch, Unterhaltung

Seitenzahl: 256

Erscheinungsjahr (Taschenbuch): 2018

ISBN: 978-3-442-71603-6

Vielen Dank an den btb Verlag für die Bereitstellung dieses Buches als Rezensionsexemplar.

Klappentext:

Was wäre die Welt ohne Schurken?

Sherlock Holmes ohne Moriarty, Paris ohne Fantômas oder gar das Monster ohne Frankenstein? Im Herrn der Ringe würde vermutlich ununterbrochen gepicknickt, Alice würde den lieben langen Tag nur durchs Wunderland hopsen und Hannibal LEcter an Sojawürstchen knabbern.

Die 100 fiesesten, amüsantesten und coolsten Bösewichte der Weltliteratur versammelt in einem Band.

Das Buch der Schurken ist nicht das erste Mal, dass Martin Thomas Pesl kurze und unterhaltsame Zusammenfassungen von Büchern schreibt. Denn er hat jahrelang im Magazin WIENER auf diese Art Klassiker vorgestellt. Nun hat er sich allerdings den verschiedensten Formen des Bösen gewidmet. Weiterlesen „Martin Thomas Pesl: Das Buch der Schurken“