Bücher · Märchen und Sagen

Manfred Lemmer: Der Saalaffe

Originaltitel: Der Saalaffe

Herausgeber: Manfred Lemmer

Verlag: mitteldeutscher verlag

Genre: Märchen & Sagen

Seitenzahl: 144

Erscheinungsjahr: 2015

Klappentext:

Die Saalestadt Halle und ihre Umgebung sind reich an Sagen und Legenden. 1989 veröffent-lichte Manfred Lemmer erstmals eine Auswahl von 87 Sagen, die bis heute nichts von ihrem Zauber eingebüßt haben. In ihnen tauchen Nixen und Hexen, Kobolde und der Teufel auf, dazu bekannte Gestalten wie Kardinal Albrecht, Ludwig der Springer oder Till Eulenspiegel. Ein Lesevergnügen für Jung und Alt.

Ich bin nur eine Hallunkin. Vielleicht liegt es daran, dass das Buch mich nicht so sehr begeistern konnte. Andererseits gibt es durch die Universität genügend Studierende in der Stadt, die genau so wenig ihre Wurzeln hier haben wie ich.

Es hat eine Weile gedauert, bis ich diese Rezension verfasst habe – und das liegt daran dass Der Saalaffe keine besondere Meinung bei mir hat entstehen lassen. Es war „ganz nett“, aber bleibende Eindruck blieb aus.

Zu Beginn empfand ich die Ansammlung der Sagen als viel zu kurz – so kann man die Geschichten zwar mal zwischendurch lesen, wirklich hängen bleibt bei knapp einer halben Seite aber eben nicht viel. Zwar wurden die Geschichten mit steigender Seitenzahl tendenziell länger – trotzdem waren es immer nur flüchtige Einblicke.

Für Menschen, die aus der Gegend stammen, mag die Vielfalt also ein Quell der „Achja“-Momente sein. Für uns Hallunk*innen, die zum ersten Mal mit den Sagen des neuen Zuhause in Berührung kommen wollen, ist das Buch allerdings weniger geeignet. Ich hätte mir einen deutlicheren Fokus auf einzelnen Sagen gewünscht. Denn so ist bei mir nur ein schwammiger Gesamteindruck entstanden: Während in meiner Heimat der Teufel gefühlt der Architekt für alles war, scheinen hier Salz und Flusswesen eine größere Rolle zu spielen. Was für eine Überraschung bei der Nähe zur Saale.

Zumindest sind die Illustrationen im Buch schöner als das Cover, weil sie die Geschichten in simplen Bildern schematisch festhalten, was mehr meinem Geschmack entspricht.

Fazit

Der Saalaffe, ist bestimmt großartig für Menschen, die die Sagen bereits kennen und sie sich nur kurz wieder vor Augen führen müssen. Für uns Hallunk*innen ist es allerdings weniger geeignet. Daher vergebe ich 2 von 5 Kreuzen.

† † † † †

Gezeichnet Seitenfetzer

Advertisements