George R.R. Martin: Das Lied des Eisdrachen

20161006_152645.jpgOriginaltitel: The Ice Dragon

Autor: George R.R. Martin

Verlag: cbj

Genre: Fantasy, Kinderbuch

Seitenzahl: 119

Erscheinungsjahr (Original): 1980

ISBN: 978-3-570-17260-5

Es war bloßer Zufall, der mich über Das Lied des Eisdrachen stolpern ließ. Und bei dem Autoren bin ich dann trotz der kindlichen Aufmachung neugierig geworden. Der Klappentext verspricht Folgendes:

Adara wusste nicht mehr, wann sie ihn zum ersten Mal gesehen hatte. Ihr schien, dass er schon immer Teil ihres Lebens gewesen war, ein Traum im tiefsten Winter, der auf durchscheinenden blauen Flügeln über den kalten Himmel schwebte. Eisdrachen waren selten, selbst in jenen Zeiten.

Vom Großmeister der Fantasy George R.R. Martin, Schöpfer der preisgekrönten Saga >>Das Lied von Eis und Feuer<<!

Bei dieser kleinen Geschichte handelt es sich laut Martin nicht um einen Teil der Welt von Das Lied von Eis und Feuer. Dennoch vermittelt es doch eine ähnliche Atmosphäre, bedient sich Martin doch bereits hier an Motiven wie Drachen, Krieg und Wetterbedingungen bzw. Jahreszeiten.

Da die Zielgruppe allerdings in diesem Fall Kinder sein sollen, hat Martin auf andere für ihn typische Elemente verzichtet. Dennoch ist es für ein Kinderbuch noch ziemlich hart, weil Krieg und Tod doch eine bedeutende Rolle spielen und somit wohl nicht die beste Gute-Nacht-Geschichte ist.

Einmal richtig, einmal falsch - und das im selben Buch!

Einmal richtig, einmal falsch – und das im selben Buch!

Aufgrund seiner Kürze kann Das Lied des Eisdrachen nicht allzu viel Charakterentwicklung und Weltenbau darstellen, sodass man nicht zu viel charakterliche Tiefe oder zu große Erklärungen für bestimmte Veränderungen erwarten sollte. Stattdessen fühlt sich die Geschichte sich in Kombination mit den häufigen Winterlandschaften wie ein Märchen für Kaminstunden an.

Zu diesem Eindruck führen auch die passenden Illustrationen von Luis Royo, die den Text auf vielen Seiten begleiten. Leider hat sein Name die Verantwortlichen dieser Ausgabe offensichtlich überfordert.

Insgesamt ist Das Lied des Eisdrachen also ein kurzweiliger Zeitvertreib, der sich wie ein nicht ganz harmloses Märchen liest und mit schönen Illustrationen unterlegt ist. Dabei sollte man allerdings keine zu hohen Erwartungen an die Ausarbeitung der Charaktere oder der Welt haben. Dafür vergbe ich 3 1/2 von 5 Kreuzen

† † †

Gezeichnet Seitenfetzer

 

Advertisements

Meinung schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s