Fetzen #03: 7 Bücher zum Gruseln

Salvete, Homines!

Es ist Halloween. Höchste Zeit also, einen Blick auf ein paar düstere Buchempfehlungen zu werfen.


wpid-20141013_164015.jpg1. Carrie von Stephen King

Verlag: Hodder

Klappentext:

Carrie White has a gift – the gift of telekinesis.

To be invited to Prom Night by Tommy Ross is a dream come true for Carrie – the first step towards social acceptance by her high school colleagues.

But events will take a decidedly macabre turn on that horrifying and endless night as she is forced to exercise her terrible gift on the town that mocks and loathes her …

Rezension

Es geht doch nichts über ein wenig King. Und mit Carrie bietet sich eine relativ kurze, dafür aber umso (seelisch-)grausamere Geschichte.


Foto-11202. Die Morde in der Rue Morgue und andere Erzählungen von Edgar Allan Poe

Verlag: insel taschenbuch

Klappentext:

>>Die Morde in der Rue Morgue<<, >>Die Maske des Roten Todes<<, >>Die Grube und das Pendel<< und siebzehn weitere schaurig-spannende Geschichten des großen amerikanischen Erzählers Edgar Allan Poe

Rezension

Generell ist Edgar Allan Poe ein Tipp, den man sich zumindest mal ansehen sollte. Von dieser Ausgabe seiner gesammelten Werke hat mir allerdings der zweite Band besonders gut gefallen.


Das Cover (mit Scan-Code der Bibliothek)

Das Cover (mit Scan-Code der Bibliothek)

3. Necronomicon – Horrorgeschichten von H.P. Lovecraft

Verlag: Festa

Klappentext:

Howard Phillips Lovecraft zählt neben Edgar Allan Poe und Ambrose Bierce zu den drei Eckpfeilern der amerikanischen Horrorliteratur. Diese Reihe ist seinem Leben und Werk gewidmet.

Stadt ohne Namen

Das Fest

Das gemiedene Haus

In den Mauern von Eryx

Gefangen bei den Pharaonen

Berge des Wahnsinns

Sechs Geschichten vom Altmeister des Horrors in neuer Übersetzung. Zusätzlich enthalten sind die Essays Geschichte des Necronomicons, Katzen und Hunde

Rezension

Wo wir schon bei zwangsläufigen Tipps und gesammelten Werken sind, muss natürlich auch Poes größter Fanboy Lovecraft zur Sprache kommen. Stellvertretend hierfür habe ich diesen hübschen Band seiner gesammelten Werke ausgewählt.


4. Dracula von Bram Stoker

Verlag: dtv

Klappentext:

Der Gruselklassiker!

>>Auf der Kante des Bettes kniete die weiße Gestalt einer Frau. Neben ihr stand ein großer, hagerer Mann, vollkommen in Schwarz gekleidet.<<

Graf Dracula ist ein Untoter. Er lebt in seinem Schloss in Transsyilvanien. Beim Anblick von Blut gerät er in Raserei, und er verlässt sein Schloss nur zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang.

Rezension

Was darf bei diesen geballten Horror-Klassikern nicht fehlen? Natürlich, Bram Stokers Dracula. Und wann könnte man sich besser mit einem durstigen Vampir herumprügeln als im Winter bei Kerzenlicht oder am Kamin?


5. Das Vampirjäger-Handbuch von Constante Gregory und Craig Glenday

Verlag: PAN

Klappentext:

Die Sensation – der verschollene Klassiker zur Vampirjagd! Neu entdeckt!

Wenn Sie dieses bescheidene Büchlein in Ihren Händen halten, lieber Leser,  dann sind Sie wie ich fasziniert von der Suche nach dem Vampir:  diesem diabolischen Geschöpf der Nacht, das wir mehr fürchten als alles andere.

Öffnen Sie diese Seiten, wenn Sie es wagen, und Sie werden darin alles Wissenswerte für die Jagd auf die Untoten erfahren. Sie bekommen Rat, wie Sie die Untoten erkennen, wo sie zu finden sind, wie man sich ihrer erehrt – und wie man sie schließlich zur Strecke bringt. Sie finden in diesem Handbuch alle meine geheimen Notizen, praktischen Anleitungen und hilfreichen Informationen für die Vampirjagd. Folgen Sie mir auf meiner ewigen Suche, und sammeln Sie Ihre eigenen Erfahrungen Aber vor allem: Seien sie wachsam.

Constantine Gregory, Hochwohlgeborgen St. Peter’s Church, Whitechapel, London

Rezension

Und wer nun selbst auf Vampirjagd gehen möchte, der findet mit diesem hübschen Büchlein einen schönen Anfängerguide.


wpid-20150102_004346.jpg6. Dark Hidout von Masasumi Kakizaki

Verlag: Egmont Manga

Klappentext:

Es sollte eine Auszeit von den ewigen Streitereien sein, welche die Beziehung des jungen Ehepas Miki und Seiichi belasten. Denn dass ihr kleiner Sohn auf tragische Weise ums Leben kam, kreidet Miki allein ihrem Mann an. Ein Urlaub auf einer verträumten Insell soll helfen, mit dem Schicksalsschlag abzuschließen … doch dann kommt alles anders!

Denn in dem scheinbaren Urlaubsparadies gibt es einen Ort, den man besser meiden sollte. Einen dunklen, die Seele verzehrenden Ort …

Rezension

Natürlich dürfen aber auch ein paar bildgewaltigere Empfehlungen nicht fehlen. So zeigt schon das Cover dieses Einzelbandes, dass er nichts für zarte Gemüter ist.


20160423_111315.jpg7. Grab der Schmetterlinge von Aya Tanaka20160925_153939.jpg

Verlag: Tokyopop

Klappentext:

Seine Reinheit wurde besudelt und ein Monster wurde geboren!

Keiner kann es sich erklären: Der Grundschüler Manato verschwindet plötzlich bei einer Unterrichtseinheit im Freien, woraufhin seine Familie wegzieht. Sechs Jahre später kehrt seine kleine Schwester Mari zurück und trifft auf Atsuma, der sich über das unerwartete Wiedersehen freut. Doch es bahnt sich ein Albtraum an, denn einer nach dem anderen werden die Schüler, die damals bei dem Verschwinden von Manato dabei waren, auf brutale Weise angegriffen …

Rezension Band 1 & Band 2

Nicht zuletzt darf dieser Zweiteiler fehlen, der mich jüngst begeistert hat. Ist der erste Band von Grab der Schmetterlinge noch sehr auf groteskes Bildmaterial ausgelegt, breitet der zweite Band einen wunderbar subtilen Horror aus.


Nun hoffe ich, dass ihr in der heutigen Nacht doch noch ein Auge zu bekommt.

Welche Grusel-Empfehlungen habt ihr für mich? Was für Autoren sollte ich mir mal ansehen?

Gezeichnet Seitenfetzer

Advertisements

2 Kommentare zu “Fetzen #03: 7 Bücher zum Gruseln

  1. Interessante Empfehlungen! Wenn’s ums Thema gruseln geht (ich zähl mal alles was so unter Psycho fällt dazu) dann greif ich gern bei den Büchern von Sebastian Fitzek zu. Der neuste Band „Das Paket“ klang spannend, da werd ich demnächst mal reinlesen.
    Ansonsten, aus dem Fantasy Bereich (meine Welt :D), würde ich die Albae Reihe von Markus Heitz unbedingt lesen! Keine „Kreaturen“ sind meiner Meinung nach so elegant und gleichzeitig kaltblütig wie sie.
    Und noch etwas von früher: Die „Fear Street“ Bücher (Ich bezeichne das mal als „Jugend Horror“) waren immer gut zum gruseln.

    • Hey,
      gerade über den neusten Fitzek habe ich schon mehrere kritische Stimmen gelesen, dass es vorhersehbarer als frühere Werke sei. Die Albae-Reihe werde ich mir mal notieren. 🙂
      Liebe Grüße

Meinung schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s