Abeno & Okuse: Draw Band 2

20161025_170836.jpgOriginaltitel: Draw Majyo no Nemuru Umi de

Zeichner: Chaco Abeno

Autor: Saki Okuse

Verlag: Egmont Manga

Genre: Horror, Mystery

Seitenzahl: 210

Anzahl Bände: 4

Erscheinungsjahr (DE): 2016

ISBN: 978-3-7704-9082-0

Nachdem mir der erste Band doch besser gefallen hatte als erwartet, musste natürlich der zweite Band von Draw – I fell in love with two witches her. Der Klappentext verrät Folgendes:

„DRAW- I fell in love with two witches“ gezeichnet von Chaco Abeno (Bibliotheca Mystica/Chrome Breaker) ist eine moderne und düstere Hexen-Story …

Kai verliebt sich in zwei Hexen: Die eine hat die Einsamkeit gewählt, um niemanden zu verletzten. Die andere ist absolut skrupellos und schreckt auch vor bestialischen Morden nicht zurück …

Für die reinen Fan-Service Leser dürfte der zweite Band schon eine kleine Enttäuschung sein. Es gibt zwar noch mehr als genug Darstellungen, die dafür sorgen, dass ich den Manga nicht zwingend in der Öffentlichkeit lesen würde – aber sie sind diesmal doch harmloser gehalten als noch so manche Szene aus dem ersten Band.

Aber kommen wir zum wirklich Wichtigen: Der Geschichte. Diese hat mich diesmal weniger mitreißen können als noch im vorherigen Band. Einerseits werden das Geschehen und die Zauberfähigkeiten zwar mit Hintergrund-Informationen unterfüttert, allerdings werfen diese im Grunde nur mehr Fragen auf als sie beantworten.

Andererseits gibt es ein erstes richtiges Aufeinandertreffen der beiden Hexen. Allerdings wirkt dies einfach nur willkürlich. Zunächst einmal ist ein Fußballspiel ein ziemlich unpassendes Setting für einen spannenden Hexenkampf.

Darüber hinaus war der Kampf selbst relativ unnötig – das Ergebnis hätte man auch innerhalb einer Seite auf dem Schulflur herbeiführen können. Warum also muss man dafür erstmal einen riesigen magischen Zirkus veranstalten?

Ein weiteres Problem, was ich im zweiten Band von Draw festgestellt habe, ist der Umstand, dass mir keine der beiden Hexen so wirklich sympathisch wird. Umso schwerer nachzuvollziehen ist es, warum sich Kai in beide verliebt – wenn er das denn überhaupt ist. Momentan wirkt er eher wie ein unfreiwilliger Tischtennisball.

Insgesamt hat mich der zweite Band von Draw also vor allem verwirrt zurückgelassen. Die Hintergrund-Informationen werfen nur noch mehr fragen auf und der spannendere Teil der Handlung hat mich mit einem „Warum musste das Ganze jetzt überhaupt sein?“ zurückgelassen. Daher vergebe ich 2 von 5 Kreuzen.

† † † † †

Gezeichnet Seitenfetzer

Advertisements

Meinung schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s