Rufledt & Vogt: Alisik – Frühling

20160626_154603.jpgOriginaltitel: Alisik – Frühling

Autor: Hubertus Rufledt

Zeichner & Co-Autor: Helge Vogt

Verlag: Carlsen Comics

Genre: Comic, Fantasy,  Mystery, Romantik

Seitenzahl: 96

Anzahl Bände: 4

Erscheinungsjahr: 2014

Das beschauliche „Leben“ der Postmortalen wird durch den Abriss des Friedhofs zunehmend bedroht. Welchen Ausweg werden sie finden? Der Klappentext des vorletzten Bandes von Alisik sagt dazu Folgendes:

In einer verzweifelten Aktion versuchen die postmortalen Geister des alten Friedhofs die Zerstörung ihrer Gräber zu verhindern. Doch haben sie gegen die anrückenden Bagger überhaupt eine Chance? Ebenso wie der Friedhof ist auch die gemeinsame Zukunft von Alisik und Ruben in Gefahr. Und noch ehe der Frühling zu Ende geht, wird Alisik zu einer schicksalhaften Entscheidung gezwungen…

Eine Dark-Romance-Mystery-Serie in vier Bänden

Wer sich bislang für die Reihe begeistern konnte, wird auch am dritten Band seine Freude haben. Der Zeichenstil ist wie gewohnt wunderschön, auch wenn ich persönlich mir doch noch mehr optischen Bezug zum Frühling gewünscht hätte. Zwar findet dieser Anklang, wird in den entscheidenden Szenen aber doch eher unter den Tisch fallen gelassen.

Inhaltlich hingegen ist der dritte Band sehr ausgewogen. Die beiden Hauptkonflikte der Handlung – Alisiks Beziehung zu Ruben und der drohende Existenzverlust der Postmortalen – werden gleichermaßen weiterentwickelt, wobei ich gerade bei ersterem mit der Verkomplizierung der Angelegenheit zufrieden bin.

Natürlich werden diese ernsten Problemen immer wieder von den verrückten Aktionen der Postmortalen aufgelockert – diesmal beispielsweise mit einer Ostereiersuche. Zudem erfährt man wieder mehr über die einzelne Schicksale von Alisiks Leidensgenossen.

Allerdings merkt man dem dritten Band von Alisik eben auch an, dass das Ende naht. Und so sorgt die stetig steigende Spannung dafür, dass die Seiten nur so davonfliegen – und man dabei die tollen Details kaum noch wahrnehmen kann.  Allerdings will man sich dafür eben auch nicht bremsen.

Im Grunde hätte man diesen Band sogar schon als das Ende der Reihe ansehen können, immerhin scheint die Handlung fast abgeschlossen, allerdings lässt sich erahnen, dass es noch die ein oder andere Wendung zum Happy End geben könnte – wie das allerdings plausibel erreicht werden kann, darauf bin ich schon gespannt.

Insgesamt gebe ich Alisik – Frühling also 4 von 5 Kreuzen. Der vorletzte Band der Reihe bedient alles, was man sich von ihm nur wünschen kann: Die gewohnte Mischung aus ernsten und lockeren Passagen, Weiterentwicklung aller Handlungsstränge und die schönen Illustrationen, die man aufgrund des Tempos der Handlung jedoch kaum genießen kann. Außerdem fällt der saisonale Bezug diesmal recht knapp aus.

† † † †

Gezeichnet Seitenfetzer

Weitere Bände:

Herbst

Winter

Advertisements

2 Kommentare zu “Rufledt & Vogt: Alisik – Frühling

  1. Ich habe bisher ja nur »Herbst« gelesen, muß aber auch sagen, daß mir, wenngleich der Comic eher Jugendliche anspricht, er sehr gut gefällt. Der Zeichenstil ist so ausgefallen, farbenfroh und detailliert, er ist einfach bezaubernd.

    • Wenn etwas wirklich gut gemacht ist, spricht es ja auch Menschen außerhalb der Zielgruppe an – gerade wenn es sich durch Alleinstellungsmerkmale (wie hier z.B. dem Zeichenstil) abgrenzen kann.

Meinung schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s