Ohba & Obata: Death Note Band 4

20160329_151152.jpgOriginaltitel: Desu Notu

Autor: Tsugumi Ohba

Zeichner: Takeshi Obata

Verlag: Tokyopop

Genre: Mystery

Seitenzahl: 207

Anzahl Bände: 12

Erscheinungsjahr (DE): 2007

Der vierte Band von Death Note verspricht in seinem Klappentext Folgendes:

Nach dem Erscheinen eines zweiten Kira wird Light in die Ermittlungszentrale gerufen, um L mit seiner überragenden Kombinationsgabe zur Seite zu stehen. In der Botschaft des falschen Kira entdeckt Light eine für ihn bestimmte, versteckte Nachricht und zieht daraufhin in Erwägung, mit Kira 2 in Kontakt zu treten …

Wie der Klappentext erwähnt, dreht sich der vierte Band vor Allem um die Entdeckung und den Umgang mit Kira 2. Denn Kira 2 scheint dieselben Fähigkeiten zu verfügen wie Light, womit er zu einer Gefahr für ihn werden könnte.

Diesen Kira 2 lernen wir auch schon in diesem Band kennen. Es hätte sich auch wie ein neuer Handlungsstrang angefühlt, wenn man die Suche nach Kira 2 länger als einen Band gestreckt hätte. Jedoch bin ich mir noch nicht sicher, was ich von diesem Charakter halten soll.

Er tut der Geschichte zwar gut, da er doch einige Spekulationen ermöglicht und auch den Fokus weg von dem intellektuellen Kräftemessen zwischen Light und L hin zu den Fähigkeiten der Death Notes lenkt, allerdings ist er auch stellenweise sehr stark. Insbesondere seine Fähigkeiten im Umgang mit den Todesgöttern machen ihn in meinen Augen schon zu mächtig.

Neben diesem neuen Charakter bekommen aber auch diejenigen, die die Reihe wegen der Duelle zwischen Light und L verfolgen, wieder jede Menge Material geliefert. Denn bei der Analyse des Materials, das Kira 2 zur Verfügung stellt, werden diese immer komplexer: Einerseits verfügt Light natürlich über einen anderen Kenntnisstand und darf sich diesen nicht anmerken lassen, andererseits wird er wieder zunehmend zum Hauptverdächtigen.

So rast der Manga einem Ende zu, dass kein größerer Cliffhanger sein könnte. Nichtsdestotrotz fühlt sich der Band an, als würde Death Note sich schon dem Ende zuneigen und nicht gerade mal das erste Drittel abgeschlossen sein. Deswegen habe ich ein wenig Sorge, ob die folgenden Bände die Spannung noch weiterhin so halten können.

Im vierten Band von Death Note bekommen wir also einen neuen Charakter geliefert, der die Handlung zwar in eine spannende Richtung lenkt, die viele Möglichkeiten enthält, der gleichzeitig aber auch etwas zu stark geraten ist. Das ganze ist natürlich mit den gedanklichen Duellen zwischen Light und L garniert. Dafür gibt es 4 von 5 Kreuzen.

† † † †

Gezeichnet Seitenfetzer

Weitere Bände:

Band 1

Band 2

Band 3

Advertisements

Meinung schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s