Gamon Sakurai: Ajin – Demi-Human Band 4

20160314_155838.jpgOriginaltitel: Ajin

Mangaka: Gamon Sakurai

Verlag: Egmont Manga

Genre: Action, Mystery, Horror

Seitenzahl: 193

Anzahl Bände (DE): bislang 4

Erscheinungsjahr (DE): 2016

Nachdem ich von dem letzten Band von Ajin – Demi-Human doch recht enttäuscht war, habe ich der Reihe eine letzte Chance gegeben. Der Klappentext verspricht Folgendes:

Auf dem von Sato einberufenen AJIN-Treffen wirbt er für seine drastischen Pläne.

Als einige der Versammelten Satos Methoden, den AJIN zu ihrem Recht zu verhlefen, ablehnen, verleiht er seinen Argumenten Nachdruck …

Eigentlich kann man den vierten Band der Reihe mit einem Wort zusammenfassen: Spannend. Denn mittlerweile kristallisieren sich immer mehr vermeintlich böse Parteien heraus, die sich zwar auch gegenseitig bekämpfen, gleichzeitig aber auch alle moralisch verwerfliche Ziele erreichen.

Allein diese nun deutlich bösen Parteien machen die Reihe doch lesenswert, da ich gespannt bin, ob sich nicht die ein oder andere Seite – oder zumindest ein Mitglied dieser – sich nicht doch noch neuen Zielen zuwendet.

Nur eine der mittlerweile vier verschiedenen in den Konflikt verwickelten Parteien scheint momentan „gut“ zu sein. Und die Mitglieder dieser Partei lernen wir in diesem Band kennen – allerdings müssen diese „Guten“ sich bereits gegenüber jenen Anderen verteidigen.

In diesem Kontext tritt auch unser eigentlicher Protagonist Kei wieder auf. Und zugegeben, mit dem Verlauf der Handlung macht sein im letzten Band doch etwas sehr plötzlich „betont kühler“ Charakter doch Sinn, wobei ich noch nicht völlig überzeugt bin, dass sich dieser dauerhaft hält. Nun hat Kei aber Potenzial, zu einem wirklich interessanten Charakter zu werden. Ich bin jedenfalls gespannt, wie er sich weiterentwickelt.

Einzige Kritikpunkte, die ich dieses Mal habe, ist die Abwesenheit von Kai. Wirkte er im ersten Band noch wie ein ganz elementarer Charakter der Geschichte, glänzt er nun mit völliger Abwesenheit. Zudem vermittelt der Band eine ziemliche Auftakt-Stimmung. Dies ist zwar an und für sich nichts Schlechtes, allerdings darf die Handlung jetzt auch gerne mal an Fahrt aufnehmen und mehr als nur eventuelle Möglichkeiten andeuten.

Nichtsdestotrotz hat mich der vierte Band von Ajin – Demi-Human wieder von der Reihe überzeugen können, da er mit seinen vielen verschiedenen Parteien ein enormes Potential für interessante Kombinationen und Plot-Twists bietet. Zudem bin ich gespannt, wie sich Keis Verhalten weiterentwickeln wird. Dennoch ist der Band fast ein wenig zu offen, was das angeht. Daher vergebe ich 3 1/2 von 5 Kreuzen.

† † †

Gezeichnet Seitenfetzer

Weitere Bände:

Band 1

Band 2

Band 3

Advertisements

Meinung schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s