Gamon Sakurai: Ajin – Demi-Human Band 3

20160113_112006.jpgOriginaltitel: Ajin

Mangaka: Gamon Sakurai

Verlag: Egmont Manga

Genre: Action, Mystery, Horror

Seitenzahl: 217

Anzahl Bände (DE): bislang 3

Erscheinungsjahr (DE): 2015

Irgendwie bin ich mit dem dritten Band von Ajin – Demi-Human einfach nicht warmgeworden. Doch fangen wir mit dem Klappentext an:

Sato ist gekommen, um Kei aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Doch die Methoden des AJIN sind erbarmungslos, ihre Flucht fordert weit mehr Opfer als nätig. Kei trifft eine folgenschwere Entscheidung …

Was im Klappentext noch so episch klingt, ist – zumindest in diesem Band – noch nicht wirklich folgenschwer. Gut, Kei muss sich so allmählich mal für eine Partei entscheiden, aber diese Entscheidung war, wenn wir mal ehrlich sind, nicht wirklich überraschend.

Generell wird, ebenso wie es der Klappentext macht, viel zu viel künstlich aufgebauschte Dramatik um Kei erzeugt. War er mir zuvor als Hauptcharakter nur noch nicht völlig ans Herz gewachsen, ist er mir momentan relativ gleichgültig geworden.

Denn der dritte Band will dem Leser plötzlich vermitteln, dass Kei schon immer ein absolut rationaler und unempathischer Mensch gewesen sein soll. Blöd nur, dass mir das in den vorherigen Bänden so gar nicht aufgefallen ist und der Band mich nun mit Rückblenden aus der Zeit bevor Kei zum Ajin wurde davon überzeugen wollte.

Warum seine Rationalität, die dazu führt, dass er Menschen eher wie Gegenstände behandelt, plötzlich so betont wird, erfährt man auch recht schnell: Denn plötzlich verspürt Kei zum angeblich ersten Mal Emotionen gegenüber einem Menschen, die über seine Rationalität hinausgeht. Merkt man, wie sehr mich dieser Konflikt die Augen hat verdrehen lassen begeistert hat?

Deshalb war ich auch froh darüber, dass die anderen Charaktere im Laufe des Bandes ein wenig mehr in den Vordergrund rückten – obgleich der Charakter, auf den ich nach dem zweiten Band eigentlich gehofft hatte, wieder in der Versenkung verschwunden ist. Zwar bieten die anderen Charaktere genug Spannungspotential, um mein Interesse am weiteren Verlauf der Reihe zu zu erhalten, allerdings konnten sie mich über diese Enttäuschung sowie Keis Entwicklung nicht völlig hinwegtrösten.

War der zweite Band sehr informationsgeladen, liefert der dritte Band definitiv die ausgleichende Ladung Action. Wer die Reihe also wegen der Verfolgungs-Elemente liest, dürfte hier auf seine Kosten kommen. Allerdings sind ein paar der Panels ungünstig gezeichnet, sodass ich mir bei manchen Sprechblasen nicht sicher sind, zu wem sie gehören. So sieht es zum Beispiel aus, als würde Kei etwas sagen, obwohl der Inhalt des Gesagten meiner Meinung nach für andere Charaktere in dem Moment mehr Sinn machen würde.

So gibt es im dritten Band von Ajin – Demi-Human zwar ein paar Vorausdeutungen, die mein Interesse am Fortlauf der Reihe geweckt haben, der Band selbst hat mich aber doch eher enttäuscht, was vor allem an dem „Konflikt“ um Keis Charakter lag. Deswegen gibt es diesmal nur 2 von 5 Kreuzen.

† † † † †

Gezeichnet Seitenfetzer

Weitere Bände:

Band 1

Band 2

Advertisements

Meinung schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s