Black Butler Band 12

9783551753465Originaltitel: Kuroshitsuji

Mangaka: Yana Toboso

Verlag: Carlsen Manga

Genre: Fantasy, Action, Comedy, Mystery

Seitenzahl: 174

Anzahl Bände (in DE): Bisher 19

Erscheinungsjahr: 2012

Nach einer Weile ging es für mich wieder mit etwas Black Butler weiter, wobei der Auftakt im letzten Band dermaßen einprägsam war, dass ich mich wirklich schnell wieder in das Szenario eingefunden habe. Doch zunächst der Klappentext:

>>Gut gesprochen, junger Herr! Wie ein echter englischer Gentleman!<<

Die >>Vollkommene Erlösung<< auf dem Abendempfang der Aurora-Gesellschaft setzt wandelnde Leichen frei, die keine Seele besitzen und auf dem Luxusdampfer einen Passagier nach dem anderen anfallen. Während das Blutbad seinen Lauf nimmt, erblicken die bebrillten Augen eines Untersuchungsbeauftragten die weiße Spitze eines Eisbergs, der das Schiff rammt. Und wie er es rammt! Hier kommt der groteskeste Butler-Manga der Welt… direkt zu Euch!

Und wer bereits eine Titanic-Anspielung wittert, der liegt genau richtig, denn mit denen geizt der zwölfte Band von Black Butler tatsächlich nicht. Yana Toboso muss den Spielfilm zu der Filmkatastrophe mindestens einmal gesehen haben, denn sowohl die berühmte Szene an der Spitze des Schiffes als auch das Absichtlich-Ertrinken-Lassen der drittklassigen Passagiere finden ihren Platz in dieser Episode.

Doch nicht nur die Titanic-Anspielungen machen diesen Band zu einem ausgefallenen Leseerlebnis, denn das momentan so beliebte Thema Zombies tritt ebenfalls auf. Dadurch begeben sich Ciel und seine Gefährten auf eine Jagd, bei der die Grenze zwischen Jägern und Gejagten verschwimmen. Durch die Kombination dessen mit dem schnellen Wechsel einzelner Handlungsstränge und Schauplätzen wird ein enormes Spannungslevel erreicht, dass auch zum Ende des Mangas nicht abebbt. Dieses Ende wartet übrigens mit einem ganz besonderem Cliffhanger über Elizabeth auf.

Beim zwölften Band von Black Butler handelt es sich also um einen herrlich abgedrehten Band bei dem Zomibes, Titanic-Anspielungen, jede Menge Action und dem für die Reihe so typischen England-Charme vermixt sind. Für den ein oder anderen mag dies vielleicht ein wenig zu durchgeknallt sein, doch dem typischen Black Butler-Fan sollte diese Mischung mehr als nur gefallen, weswegen ich 5 von 5 Kreuzen vergebe.

† † † † †

Gezeichnet Seitenfetzer

Weitere Bände:

Band 1

Band 2

Band 5

Band 6

Band 7

Band 8

Band 9

Band 10

Band 11

Advertisements

Meinung schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s