Another Band 4

wpid-20150420_172505.jpgOriginaltitel: Another

Autor: Yukito Ayatsuji

Zeichner: Hiro Kiyohara

Verlag: Egmont Manga

Genre: Mystery

Seitenzahl: 193

Anzahl Bände: 4

Erscheinungsjahr (Original): 2012

Nachdem ich mit dem dritten Band doch ziemlich unzufrieden war, weil er wie ein Lückenfüller wirkte, stellte sich mir nun die Frage, ob der vierte Band von Another diesen Ausrutscher wieder wettmachen kann. Der Klappentext kündigt jedenfalls Folgendes an:

Nachdem ein Sommercamp vor vielen Jahren den Fluch der damaligen 3-3 beendet haben soll, setzt die Klasse nun alle Hoffnung in die Klassenfahrt zum Shinto-Schrein. Doch eine alte Kassette, die einer der damaligen Schüler im Klassenzimmer versteckte, enthüllt den wahren Grund, wieso das Unheil damals endete. Jeder muss sich nun fragen, ob er den Mut haben wird, das Richtige zu tun – oder einen schrecklichen Fehler zu begehen.

Gleich vorab: Der vierte Band von Another ist um Längen besser als der vorherige. Die Story ist verständlich und passt hervorragend zum Beginn der Reihe, denn obwohl diese doch sehr mysteriös angefangen hat und sich am Ende alles aufklärt, ist die Grundstimmung doch exakt wieder hergestellt, wodurch allein der Abschluss der Reihe dieser würdig ist.

Im vierten Band von Another wurden die Fehler, die ich zuvor so angekreidet hatte, glücklicherweise nicht wiederholt, sodass man nun den Überblick behält, ob es sich nun um eine Rückblende handelt oder nicht. Nicht nur das, Kiyohara konnte mich durch ein paar wirklich gute Psycho-Darstellungen wieder voll und ganz von sich überzeugen.

Und auch die Auflösung an sich gefiel mir. Gut, die Art und Weise, wie man den Toten letztendlich loswird, war schon ziemlich vorhersehbar, aber es gefällt mir, wie sich am Ende alles zusammenfügt, sei es nun die Geschichte des Toten oder die von Mei Misaki.

Allerdings muss ich an dieser doch kritisieren, dass sie mit ihrem blinden Auge schon einen leichten Mary Sue-Zug trägt. Besäße sie nicht diese besondere Fähigkeit, hätte man das Sommercamp noch weitaus interessanter gestalten können. Generell ist dies ein Punkt in der Story, den man noch viel weiter ausarbeiten hätte können. Man hätte aus diesem finalen Band wirklich noch so mehr machen können, dass ich sagen muss, dass man hier wirklich eine Chance, die Reihe etwas länger aber auch noch spannender zu machen, vertan hat.

Insgesamt ist der letzte Band von Another also ein gelungener Abschluss der Reihe, der auch den kleinen Ausrutscher zuvor entschuldigt, allerdings hat man bei der Handlung nun so viel Potenzial verschenkt, dass ich nur 4 von 5 Kreuzen vergeben kann.

† † † †

Gezeichnet Seitenfetzer

Die komplette Reihe Another:

Band 1: † † † † †

Band 2: † † † † †

Band 3: † † † † †

Insgesamt: † † †

Advertisements

Meinung schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s