Jahresrückblick 2014

Salvete, Homines!

Ich hatte schon eine Weile überlegt, ob ich irgendeine Art von Jahresrückblick machen soll oder nicht, und da bin ich über diese wunderbare Ansammlung von Fragen von Martina von Bookaholic ( *klick* ) und Nadine von Seitenansichten ( *klick* )gestolpert.

Allgemein gilt:

  • Es müssen nicht alle Fragen beantwortet werden.
  • Bei der Aktion kann bis Ende Jänner 2015 mitgemacht werden.
  • Bei der ersten Frage zum Buch des Jahres bitte nur ein Buch angeben (auch wenn es schwer fällt), bei den anderen Kategorien dürfen, wenn nötig gerne mehrere Bücher genannt werden.
  • Ihr könnt so knapp oder so ausschweifend antworten, wie Ihr wollt.
  • Bitte warnt aber vor einem Spoiler, falls Ihr zum Beispiel auf das Ende des Buches eingeht.
  • Ihr dürft aus ALLEN Büchern wählen, die ihr vom 01.12.2013 bis 30.11.2014 gelesen oder gehört habt, egal WANN das Buch erschienen ist!
  • Die Blogs der beiden verlinken (wie oben geschehen).

Kommen wir also zu meinen Antworten:

Allgemein

1. Buch des Jahres– Welches war für Euch DAS Buch des Jahres? Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.
Antwort:

Die Wahl fiel mir schwer, gab es innerhalb des oben angegebenen Zeitraums doch ganze 16 Bücher und Mangas, die sich die Höchstwertung von 5 Kreuzen verdient hatten. Letztendlich möchte ich jedoch Metro 2033 von Dmitry Glukhovsky mit diesem Titel ehren.

Foto-0046

2. Flop des Jahres – Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?
Antwort: Im Gegensatz zur ersten Frage habe ich hier nur die Auswahlmöglichkeit zwischen zwei Büchern, denen mit einer Bewertung von einem Kreuz nämlich, gehabt. Deswegen entschied ich mich für Shades of Grey – Befreite Lust von E.L. James .

Foto-1279

3. Größte positive Überraschung – An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?
Antwort: Hier muss ich mit zwei Büchern Antworten, die entweder vier oder fünf Kreuze ergattern konnten: Die Mechanik des Herzens von Mathias Malzieu und Nachtprinzessin von Sabine Thiesler. Bei beiden dachte ich, dass sie eigentlich nicht so hunderprozentig in mein Beuteschema passen, doch ich wurde wirklich überrascht.

4. Größte Enttäuschung – An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?
Antwort: Der momentane Verlauf der Schokohexe-Reihe von Rino Mizuho enttäuscht mich derzeit immer wieder. Deswegen nehme ich stellvertretend für die letzten paar Bände den sechsten Band, der eine Bewertung von zwei Kreuzen erhielt.

wpid-20141123_210205.jpg

5. Bester Pageturner – Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?
Antwort: Und wieder muss ich Die Mechanik des Herzens von Mathias Malzieu nennen. Ich war wirklich gefesselt von diesem Buch.

Foto-1150

6. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war in 2014 Eure liebste Reihe? (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung in 2015 freut Ihr Euch am meisten?
Antwort: Es würde mir zu schwer fallen, mich hier entscheiden zu müssen, zumal ich bei den meisten Reihen nicht auf dem neusten Stand bin und deswegen keinen nächsten Band abwarten muss.

7. „Dickster Schmöker“ – Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen?
Antwort: Auch hier ist der Spitzenreiter Metro 2033 von Dmitry Glukhovsky. Und auch wenn ich mich mit etwas dickeren Büchern meistens schwer tue, hätte mein Lesetempo wirklich weitaus langsamer sein können.

8. Die meisten Fehler – Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?
Antwort: Es hatte eigentlich kaum Fehler, aber die BONUSSE regen mich noch immer auf: Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green.

Foto-0043d

9. Interessantestes Sachbuch – Auch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?
Antwort: Habe ich wirklich gar kein Sachbuch gelesen? Zumindest kann ich mich momentan an keines so wirklich erinnern.

Story

10. Schlimmster Buchmoment – Welches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?
Antwort: Da gab es viel zu viele, als dass ich einen Spezialfall herausgreifen könnte.

11. Enttäuschendstes Ende – Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?
Antwort: Das Lied von Eis und Feuer – Die Herren von Winterfell von George R.R. Martin, weil diese Splittung des ersten englischen Bandes in zwei deutsche Bände einfach unerträglich ist.

wpid-20140927_210641.jpg

Charaktere

12. Liebster Held – Welches war Euer liebster Held?
Antwort: Eine sehr schwere Frage, da einerseits fraglisch ist, was nun als Held gilt und ich andererseits immer recht distanziert zu den „Helden“ bin. Nein, ein wirklicher „Lieblingsheld“ war dieses Jahr wohl nicht dabei.

13. Liebste Heldin – Welche Heldin hat Euch am besten gefallen?
Antwort: Lustigerweise habe ich dieses Jahr tatsächlich mehr gute Heldinnen als Helden getroffen. Zu erwähnen wären hier Momo aus dem gleichnamigen Roman von Michael Ende und Eona aus Eona – Drachentochter von Alison Goodman. Und wenn man Carrie von Stephen King dazuzählen will, dann möchte ich auch sie hier nennen.

14. Liebstes Paar – Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!
Antwort: Ich lese wirklich zu wenig Kitsch, um diese Frage wirklich beantworten zu können. Aber irgendwie hat es mir diese Dreiecks-Beziehung im Phantom der Oper von Gaston Leroux schon angetan.

Das Cover mit Scan-Code der Bibliothek

Das Cover mit Scan-Code der Bibliothek

15. Nervigster Held/ Nervigste Heldin: – Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen/ peinlichen Moment?
Antwort: Dieses nervige Mädel aus Fear Street – Halloween von R.L. Stine.

wpid-20141104_132926.jpg

16. Fiesester Gegenspieler – Wer hat Euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?
Antwort: Da gibt es so manchen „Bösen“, allerdings würde ich den Titel ganz gerne an Viserys Targaryen aus Das Lied von Eis und Feuer von George R.R. Martin vergeben.

17. Liebster Nebencharakter – Auch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist Euch besonders in Erinnerung geblieben?
Antwort: Da gibt es so einige: Aus Das Lied von Eis und Feuer von George R.R. Martin wären da Jon Schnee und Tyrion Lennister, wobei diese ja mehr oder weniger auch Protagonisten sind, aus Harry Potter und der Stein der Weisen von J.K. Rowling Severus Snape und einige andere, die mir spontan nicht einfallen wollen.

Verschiedenes

18. Bester Kuss – Habt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?
Antwort: Nö.

19. Beste Liebesszene – Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?
Antwort: Gott, die Fragen werden jetzt aber nicht so kitschig bleiben, oder?

20. „Lachkrampf“– Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?
Antwort: Das wäre wohl Schmitz‘ Katze von Ralf Schmitz, weil ich ansonsten nicht viel Humoristisches gelesen habe.

978-3-596-17978-7

21. „Heulkrampf“ – Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?
Antwort: Und wieder sind Die Mechanik des Herzens von Mathias Malzieu und Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green meine Antworten.

22. Bestes/ liebstes Setting – Euer Lieblingsland/ Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt?
Antwort: Hier möchte ich mich mal auf eine Welt beschränken: Nämlich die von Metro 2033 von Dmitry Glukhovsky. Natürlich habe die Fantasywelten (Mittelerde, Westeros, etc.) alle ihren Reiz, aber mich fasziniert Glukhovskys Idee, den Großteil seiner Geschichte einfach in die Moskauer Metro zu quetschen.

23. „The big screen“ – Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?
Antwort: Und wieder lautet die Antwort Metro 2033 von Dmitry Glukhovsky, einfach weil einige andere ja bereits verfilmt wurden. Es gab ja auch schon Gerüchte, dass es bei Metro 2015 soweit sein soll, allerdings gibt es auch noch keine näheren Informationen, weswegen ich eher skeptisch bin.

Autoren

24. Liebster Autor – Welchen Autor/ Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?
Antwort: Hier werde ich passen, denn ich bin nicht unbedingt diejenige, die ihre Bücher vorrangig nach Autor wählt.

25. Autoren-Neuentdeckung 2014– Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?
Antwort: Siehe vorherige Frage.

Äußerlichkeiten

26. Bestes Cover– Welches Cover hat Euch im Jahr 2014 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2014 beeindruckt hat, zählt.)
Antwort: Es ist vielleicht nicht unbedingt das ästhetischte, aber definitiv das merkenswerteste Cover: Das Cover von Dark Hideout von Masasumi Kakizaki.

wpid-20141109_201817.jpg

 

27. Schlimmstes Cover – Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte/ Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat?
Antwort: Die Gestaltung der Herr der Ringe-Ausgaben, die ich gelesen habe, sind wohl nicht unbedingt das, was man ansprechend nennt.

Foto-1136Foto-1176

28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?
Antwort: Soul Beach – Frostiges Paradies von Kate Harrison gefiel mir wegen des schwarzen Buchschnittes recht gut.

wpid-20140820_215949.jpg

„Social Reading“

29. Gemeinsam lesen – Gab es eine Leserunde/ einen Buddy Read, die Euch besonders gut gefallen hat? (Muss natürlich nicht unbedingt in unserer Gruppe gewesen sein.)
Antwort: Ich habe an so wenig teilgenommen, dass ich diese Frage mal überspringen werde.

30. Bester Tipp – Gab es eine Leseempfehlung, für die Ihr besonders dankbar seid?

Antwort: Ja, auf jeden Fall: Die Bücherdiebin von Markus Zusak

Foto-1261

Das war es soweit zu meinem Rückblick. Wie war euer Lesejahr 2014 denn so? Hattet ihr mehr Enttäuschungen als ich? Oder habt ihr euer neues Lieblingsbuch gefunden?

Gezeichnet Seitenfetzer

Advertisements

2 Kommentare zu “Jahresrückblick 2014

  1. „Die Bücherdiebin“ war eins meiner Highlights im letzten Jahr 🙂 Du wirst lachen, aber „Bonusse“ ist laut Duden wirklich ein zulässiger Plural von „Bonus“. Der mir aber auch ganz und gar nicht gefällt 😉

    • Irgendwie hatte ich sowas in der Art schon befürchtet, man denke ja nur an Kaktusse statt Kakteen… dennoch, da drehen sich die Römer doch im Grabe um. Ja, die Bücherdiebin hätte Metro fast schon den Titel streitig machen können bei mir. 🙂

Meinung schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s