Die Schokohexe Band 3

Foto-0047Originialtitel: Chocolat no Mahou

Mangaka: Rino Mizuho

Verlag: Carlsen Manga

Genre: Mystery

Seitenzahl: 183

Anzahl Bände(DE): Bisher 5

Erscheinungsjahr(DE): 2013

Auch der dritte Band von „Die Schokohexe“, der den Untertitel creamy sugar trägt, verfügt über fast denselben Klappentext wie auch die beiden vorherigen Bände:

Besuch doch mal meinen Laden! Ich erfülle dir auch deinen innigsten Wunsch. Doch dafür musst du mir etwas Kostbares zurückgeben…

Chocola Aikawa ist die Chocolatierin im Schoko-Laden >>Chocolat Noir<<, welcher deine Wünsche in Erfüllung bringt. Was wird aus den bekümmerten Menschen, die Chocola besuchen? Eine cremig-süße Mystery-Story!

Wie man es von dieser Reihe bereits gewohnt ist, sind die Geschichten über Chocolas Kunden typische Shojo-Stories. So beginnt der dritte Band von Die Schokohexe direkt mit dem Valentinstag.  An dem ersten Kapitel ist hierbei besonders auffällig, dass, auch wenn eine gewisse Moralvorstellung hinter so ziemlich jeder bereits geschilderten Situation steckt, am Ende nochmal eine unterstreichende Lehre zusammengefasst wird, auch wenn diese recht kitschig ausfällt.

Zudem wird der Haupt-Plot im dritten Band weitergesponnen. Zaghaft scheinen sich erste zwischenmenschliche Beziehungen Chocolas abzuzeichnen. So treffen wir zum ersten Mal auf ihre vermutliche Feindin, die Kakao irgendwoher zu kennen scheint. Außerdem schließt Chocola  Freundschaft mit einem Mädchen, dem sie zuvor geholfen hat.

Und auch eine Begegnung mit dem Übernatürlichen findet ihren Platz, die leider viel zu schnell abgehandelt war. Diesen Fall hätte ich im Gegensatz zu so manch anderer Kunden-Geschichte gerne noch weiter ausgearbeitet gesehen, einerseits weil es einen doch recht straffen Kontrast zur plüschig-pinken Girlie-Welt darstellt und andererseits, weil diese Thematik sich schlichtweg gut in den Manga einfügen würde, wenn man nur an Kakaos wahre Natur denkt.

Ich hasse es ja, wenn Mangas keinen erkennbaren Haupt- Plot haben und meine Befürchtungen, dass es sich bei der Schokohexe um einen solchen Manga handelt, werden durch diese beiden zwischenmenschlichen Beziehungen Chocolas nun allmählich zerstreut.  Dennoch kann man nach wie vor nicht leugnen, dass Die Schokohexe nach wie vor einem gewissen Schema folgt, bei dem oftmals jemand der oder die Böse und eine oder einer der Gute ist.  Ich hoffe einfach, dass man nicht mehr allzu lange an diesem krampfhaften, leicht durchschaubaren Schema festhält.

Insgesamt bin ich also erleichtert, dass der dritte Band der Schokohexe weitere Ansätze für den Hauptplot liefert, jedoch stört mich das festgefahrene Schema noch immer etwas, weswegen es wieder 4 von 5 Kreuzen gibt.

† † † †

Gezeichnet Seitenfetzer

 

Weitere Bände

Die Schokohexe Band 1

Die Schokohexe Band 2

 

Foto-0048

 

P.S.: Bin ich die einzige Person, die sich bei der Rückseitengestaltung an die Magidolce-Karten von Yu-Gi-Oh! erinnert fühlt?

Advertisements

Meinung schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s