Yu-Gi-Oh! Band 3

Das Cover mit Scan-Code der Bibliothek

Das Cover mit Scan-Code der Bibliothek

Originaltitel: YU-GI-OH!

Mangaka: Kazuki Takahashi

Verlag: Carlsen

Genre:  Action, Fantasy, Mystery

Seitenzahl: 201

Anzahl Bände (in DE): 38

Erscheinungsjahr(DE): 2003

 

Auch der dritte Band von Yu-Gi-Oh! glänzt mit folgendem altbekannten Klappentext:

Yugi, ein etwas schüchterner Junge, ist mit Abstand der kleinste in der Klasse. Er wird oft gehänselt, hat aber doch ein paar Freunde, die ihm sehr wichtig sind. Von seinem Opa bekommt er eines Tages ein seltsames Puzzle geschenkt, das sein Leben komplett verändern wird…

Wobei dazu gesagt werden muss, dass der Klappentext in der Form nicht mehr ganz zutreffen ist, hat sich Yugi doch längst von seiner Außenseiterrolle befreit und gehört somit wohl zu den beliebteren Jungen seiner Klasse, wenn man bedenkt, wie oft doch einzelne Charaktere, die außer Yugi und Co. keine Freunde zu haben scheinen, auftreten.

Wie dem auch sei, im dritten Band von Yu-Gi-Oh! endet die Geschichte rund um Schah Dee vorerst. In einem relativ abwechslungsreichen und gleichzeitig nicht zu chaotischem Finale wird Yugi vor die verschiedensten Prüfungen gestellt, wobei auch seine Freunde eine Rolle spielen. An diesem Umstand merkt man, dass es sich bei Yu-Gi-Oh! definitiv um einen Shonen Manga handelt. Freundschaft ist im Ernstfall einfach der entscheidene Faktor.

Nach der Geschichte mit Schah Dee dümpelt der Manga noch mit mehreren kürzeren Geschichten, die von der Handlung her auch als eine Filler-Folge in einem Anime hätten dienen können. Diese Geschichten sind auch recht unterhaltsam, wenngleich sie die Haupthandlung um kein Stück voranbringen. Vielleicht hat man zu dieser Zeit überlegt, welcher Handlungsverlauf am besten für einen etwas längeren Manga geeignet sein könnte, da verschiedene merchandise-geeignete Themen wie Tamagotchis oder ein Sammelfiguren-Spiel aufgegriffen.

Insgesamt plätschert der Manga also „ganz nett“ vor sich hin. Yugi und seine Freunde sind keine absoluten Kotzbrocken, auch wenn Yugi durchaus ein paar shonen-typische Gary Stu Charakterzüge aufweist, wenn man dies ganz kritisch unter die Lupe nehmen will. Ansonsten ist der dritte Band eben eine schöne Fortsetzung der Geschichte, jedoch sollte diese nicht zu sehr in dieser vor sich hin dümpelnden Phase verweilen. Daher gibt es von mir 3 von 5 Kreuzen in der Hoffnung, dass es bald wieder in der Haupthandlung weitergeht.

† † † † †

Gezeichnet Seitenfetzer

 

Weitere Bände

Yu-Gi-Oh! Band 1

Yu-Gi-Oh! Band 2

Advertisements

Meinung schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s