Dies ist kein Adventskalender

Foto-1134Originaltitel: Dies ist kein Adventskalender – 24 + 7 Ideen, wie man den Dezember übersteht

Autor: Nikki Busch

Verlag: Carlsen

Genre: Jugendbuch

Seitenzahl: 157

Erscheinungsjahr: 2012

Als Kind war ich Fan von „Advents-Krimis“, die in 24 Kapitel unterteilt waren. Da allerdings die meisten dieser Geschichten auf Grundschulniveau gehalten sind, bin ich aus diesem Alter wohl raus. Dennoch wollte ich im Dezember nicht auf einen Adventskalender in Buchform verzichten. Das Buch Dies ist kein Adventskalender sollte also Abhilfe schaffen. Der Klappentext besagt folgendes:

Hast du dich schon mal gefragt, was dein größter Geschenkeflop war? Oder versucht aus einer Klorolle einen einzigartigen Gutschein zu basteln? Leg los: Mach mit, fülle aus und werde kreativ – gestalte dir den Dezember, wie DU es willst! Hier findest du Infos, Listen und Vorlagen, die den Winter bunter machen.

ADVENTSKALENDER HAT JEDER, hier kommt das erste Aktionsbuch für Weihnachten und Silvester! Mit einem Extra-Kapitel für Weihnachtsverweigerer …

Originalausgabe

Ganz so, wie der Klappentext es zunächst einmal vermuten lässt, ist das Buch wohl doch nicht. Glücklicherweise, kann ich wohl sagen, denn bei dem Klappentext hatte ich mit mehr Bastel-Vorlagen gerechnet und ich bin der Bastel-Muffel schlechthin. Wer sich jedoch auf viele (weihnachtliche) Bastelideen freut, sollte sich vielleicht einen anderen Adventskalender suchen.

Der Nicht-Adventskalender bietet statt dem üblichen und erzwungenen Basteln und Keksebacken viel Raum zum selbst ausfüllen. Ob der eigene Weihnachtsbaum, die persönliche Dezember-Playlist oder Ankreuz-Listen, die eigene Meinung lässt sich vielerorts anbringen. Aber auch viele interessante Fakten rund um das Weihnachtsfest und die Vorweihnachtszeit finden sich in den 31 Kapiteln.

Allein an der Kapitelanzahl lässt sich die Besonderheit des Nicht-Adventskalenders feststellen: Nach dem 24. Dezember ist noch längst nicht Schluss. So stellt sich dieses „Die Weihnachtszeit ist schon vorbei“-Gefühl zumindest nicht ganz so schnell ein, wie es bei anderen Adventskalendern manchmal der Fall ist.

Jedoch gibt es auch einige Dinge, die bei mir hin und wieder den Eindruck hinterließen, dass der Autorin allmählich die Ideen ausgingen. So hätte ich den Jahresrückblick und die Vorsätze lieber an einem Tag und nicht auf zwei verteilt gehabt. Teilweise hatte ich bei manchen Aktionen auch nicht die geringste Lust, mir etwas zu überlegen, sodass ein paar Seiten doch letztendlich leer blieben. Bestes Beispiel dafür ist wohl das Nägeldesignen am 31. Dort sind 18 Fingernägel abgedruckt, die man selbst gestalten soll. Nicht nur, dass ich mich frage, wo man die 8 zusätzlichen Finger hernimmt, sondern auch, dass ich meine Nägel höchstens mal einfarbig lackiere, ließen mir diese Idee doch als schlichtweg „unnötig“ im Gedächtnis bleiben. Ganz zu schweigen davon, dass diese Aufgabe für Jungs wohl doch eher unpassend ist.

Insgesamt ist das Buch also doch eher für jüngere Jugendliche ab 12 Jahren geeignet. Jüngere Kinder werden an dem Buch wohl weniger Freude finden, da es eben doch ganz eindeutig auf Teenager zugeschnitte ist. Wer Spaß und Zeit an vielen Mitmach-Seiten für einen kompletten Monat hat, der sollte sich Dies ist kein Adventskalender durchaus mal anschauen, ansonsten kann man jedoch auch auf das Buch verzichten.

Letztendlich hinterlässt das Buch bei mir nur das Prädikat „ganz nett“, von daher gibt es 3 von 5 Kreuzen.

† † † † †

Gezeichnet Seitenfetzer

Advertisements

Meinung schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s