By the time you read this, I’ll be dead

Foto-1068Originaltitel: By the time you read this, I’ll be dead

Autor: Julie Anne Peters

Verlag: Kosmos

Genre: Jugendbuch, Gesellschaftskritik

Seitenzahl: 232 (+Anhang)

Erscheinungsjahr(DE): 2012

Fast hätte ich dieses Buch nicht aus der Bücherei mitgenommen, aber dann bewirkte der Zeitdruck, dass ich es einfach einsteckte. Denn der Klappentext hat mich durchaus gereizt:

By the time you read this, I’ll be dead. Sie beenden Ihr Leben in 23 Tagen

Liebe/r

__ Mutter

__ Vater

Es gab nichts, was ihr hättet tun können, mich aufzuhalten, da

__ ich mich bereits entschiedenhatte

__ ich mein ganzes Leben gelitten habe

__ ihr zu langsam wart, etwas zu bemerken

Ich habe mich umgebracht, weil

__ das Leben mich ankotzt

__ die Welt mich ankotzt

__ ihr mich ankotzt

Lebt wohl, Eure Daelyn

In dem Buch geht es um das Mädchen Daelyn, das aufgrund ihres Übergewichts schon ihr ganzes Leben lang gemobbt wurde und schon mehrere Selbstmordversuche hinter sich hat. Nun plant sie, es zu schaffen. Dabei stößt sie auf durch-das-licht.com, eine Suizid-Seite, die von jedem User erwartet, eine 23-tägige Wartefrist einzuhalten. Doch während dieser 23 Tage scheint sich ihr leben zu ändern…

Um ehrlich zu sein bin ich noch ein wenig geflasht durch das Buch. Hatte es zu Beginn lediglich eine dumpfe Melancholie ausgelöst, so konnte es mich zum Schluss vollkommen mitreißen.

Doch fangen wir von vorne an. Was mir zuerst auffiel, war, dass ich Daelyns Ausdrucksweise mag. Das Buch ist aus ihrer Sicht geschrieben und ihre teils bitteren und bissigen Gedanken haben mich an eine alte Freundin von mir erinnert. Vielleicht war sie mir deswegen auf Anhieb Sympathisch, womit ich nicht gerechnet hätte – vielleicht mit einem eher jämmerlichen Mädchen, aber nicht mit sowas.

Nach einer Weile breitete sich wie bereits erwähnt eine dumpfe Melancholie während des Lesens aus, während man nach und nach mehr über Daelyns Vergangenheit erfuhr. Dabei gefiel mir ganz besonders, dass sie nicht jammernd vor sich hin klagt, sondern so ziemlich zum Punkt kommt.

Und auch die Art, wie man langsam merkt, wie Daelyns Verhältnis zu den Menschen ihres Umfelds sich verändert, sagte mir zu.

Zudem ist besonders hervorzuheben, dass „By the time you read this, I’ll be dead“ das Thema Suizid weder von der einen noch von der anderen Seite beleuchtet. Das Buch ist ein wenig wie ein menschliches Leben, es zeigt schöne Momente und auch (sehr) unschöne. Es versucht nichts aufzuhübschen, stellt die Dinge aber auch nicht zu dramatisch dar. Es ist einfach die richtige Mischung aus Positivem und Negativem.

Aber auch das Ende ist ein Fall für sich. Um ehrlich zu sein, bin ich beim Lesen in ein altes Verhaltsmuster von mir zurückgefallen und habe bis zur letzten Seite vorgeblättert, um die letzten Zeilen zu lesen. Somit wusste ich, wie es ausgeht. Doch je näher ich dem Ende kam, umso mehr wünschte ich mir, dass ich mich lediglich verlesen oder das Geschriebene falsch interpretiert hatte. Ich hätte es mir so sehr für Daelyn gewünscht. Doch es ist eben nicht unbedingt das Ende, was der Leser sich erhofft. Es ist nicht so wie bei anderen Büchern, dass es ein „Was-soll-der-Mist?!“-Ende wäre, nein, es passt, es fühlt sich richtig an, auch wenn man anders hofft.

Ein wenig bedenklich finde ich, wie das Buch wohl auf wirkich suizidgefährdete Menschen wirkt. Ich fürchte, dass es da auf das Individuum ankommt, ob es die Zuversicht zum Leben wiederfindet, obwohl oder gerade weil die Geschichte nicht den mahnenden Zeigefinger zeigt, oder ob es sich nur noch mehr angestachelt fühlt.

Dennoch, für meinen Geschmack ist „By the time you read this, I’ll be dead“ ein unglaublich gutes Buch zum Thema Suizid und ich würde es jedem, der mal was melancholisches Lesen will, wärmstens empfehlen.  Daher gibt es auch 5 von 5 Kreuzen.

† † † † †

Gezeichnet Seitenfetzer

Advertisements

2 Kommentare zu „By the time you read this, I’ll be dead

  1. Das ist die zweite gute Rezension von diesem Buch, die ich heute gelesen habe, und dabei habe ich auch erst heute zum ersten Mal davon gehört. Ich merk’s mir auf jeden Fall!

Meinung schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s