Apocalypsis I

Foto-1045Originaltitel: Apocalypsis I

Autor: Mario Giordano

Verlag: Bastei Lübbe

Genre: Mystery, Thriller

Seitenzahl: 622

Erscheinungsjahr: 2012

Was macht man, wenn man auf Klassenfahrt kein Lesefutter und keine große Buchhandlung in der Nähe hat? Man sucht sich das nächstbeste Buch, in dem der Vatikan untergeht. So kam ich jedenfalls auf Apocalypsis I.

>>Auf der Via della Conciliazone regiert das Chaos. Auf den Straßen liegen Leichen und Trümmerteile, Augenzeugen berichten von einem gleißenden Lichtblitz, der die Kuppel des Petersdoms zerfetzte. Über die Hintergründe dieses verheerenden Anschlags lässt sich zur Stunde nichts sagen, auch nicht über das Schicksal der hundertsiebzehn Kardinäle, die sich zum Konklave versammelt hatten. Klar ist im Augenblick nur eines: Der Vatikan existiert nicht mehr. <<

APOCALYPSIS ist bis zur letzten Seite eine Sensation. Das Werk einens Profis – teuflisch gut! Sebastian Fitzek

Zunächst einmal eine kleine Warnung: Man sollte dieses Buch nicht auf Klassenfahrten oder in anderen unruhigen Situationen lesen. Der Schreibstil erinnert besonders zu Beginn doch recht stark an ein Sachbuch, sodass man sich daran erstmal gewöhnen muss.

Hat man diese erste Einfindungs-Phase aber erst einmal überwunden, findet man sich in einer durchaus interessanten Geschichte wieder. Im Grunde handelt das Buch von der Apokalypse, jedoch wird diese Thematik weder rein wissenschaftlich noch rein theologisch oder spirituell betrachtet; vielmehr werden diese beiden Komponenten so vermischt, dass es durchaus logisch nachvollziehbar klingt.

Und auch die Charaktere können überzeugen, auch wenn das ein oder andere zu „typisch“ wirkt (beispielweise muss selbstverständlich ein Atheist, der gar nichts mit der Kirche am Hut haben will mal eben die Welt retten).

Zudem wirkt das Buch gut recherchiert und ich hoffe, dass sich viele der Dinge auch auf ausgiebige Vorarbeit und nicht bloße Fantasie stützen. Letzteres wäre nämlich wirklich schade.

Jedoch gibt es auch ein paar Kleinigkeiten, die mich gestört haben. Die ständigen Verfolgungsjagden führen teilweise schon zu einem ziemlichen durcheinander, genau wie die vielen Orte. Gerade wenn man sich mit der Thematik nicht zuvor auseinandergesetzt hat, ist man oftmals ratlos.

Gleichzeitig hätte ich mir ein paar Andeutungen mehr gewünscht, da so manche Wendung doch ein wenig überraschend gekommen sind.

Dennoch ist Apocalypsis I, hat man sich erst einmal hineingefunden, ein unterhaltsames und lesenswertes Buch, dass eine relativ objektive Sicht auf das Thema Apokalypse und Religion allgemein wirft.  Daher gibt es 4 von 5 Kreuzen.

 † † † †

Gezeichnet Seitenfetzer

Advertisements

Meinung schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s