Spiral Gefährliche Wahrheit (Band 2)

Originaltitel: Supairaru- Suiri no Kuzina

Autor: Kyo Shirodaira

Zeichner: Eita Mizuno

Verlag: Carlsen Manga

Genre: Mystery, Krimi

Anzahl Bände: 15

Seitenzahl: 189

Erscheinungsjahr: 2009

Preis: 5,95€

Ich muss zugeben, der zweite Band hat mir mehr Lust auf die Reihe gemacht. Ursprungs war ich nicht ganz so überzeugt, doch es scheint mehr als bloß ein Krimi zu werden.

Der Klappentext beim zweiten Teil ist ein komplett anderer, als beim Ersten, was ja nicht bei jedem Manga so ist:

Ayumu ist ein begnadeter Hobbydetektiv. Das zeigt er immer wieder auf der Suche nach seinem verschwundenen Bruder. Seine Recherchen in mysteriösen Mordfälllen bringen ihn auf die richtige Spur. Sie führt ihn zu den so genannten >> Blade Children<<. Nun muss er all seine Kombinationsgabe unter Beweis stellen…wenn er nicht sterben will.

Der zweite Band beginnt damit, dass Ayumu den Fall, mit dem er letzte Band endet, löst. Wie er zu seinen Schlussfolgerungen kommt, ergibt für mich weiterhin wenig Sinn, doch es passt alles irgendwie. Danach verleugnet er sein Hobby, das Klavierspielen. Selbst als sein Nachfolger am Himmel der jungen Klaviertalente, der Brite Eyes Rutherford, ihn spielen hören will. Da Ayumu sich weigert, lädt Rutherford ihn zu seinem Konzert ein. Doch dies ist nur ein Hinterhalt…

In Folge dessen verwickelt sich Ayumu gemeinsam mit Hiyomo, die nicht mehr von seiner Seite zu weichen scheint, in mehrere bedrohliche Situationen, bei denen er mit Intelligenz, Mut und Glück sein eigenes Leben retten muss.

Tatsächlich weicht der zweite Teil eindeutig vom Konzept des ersten Bandes ab. Während dort nur Fälle gelöst wurden, lässt sich nun ein roter Faden erkennen und es werden Andeutungen gemacht. Ist Ayumus Bruder wirklich der vorbildliche Meisterdetektiv gewesen, der er vorgab zu sein?

Auch lernt man weitere Charaktere kennen, von denen ich mir gut vorstellen kann, dass sie im weiteren Verlauf der Geschichte noch zu wichtigen Schlüsselpersonen werden könnten (nicht nur, da der Autor dies auch im Nachwort angedeutet hat).

Was mich überrascht, ist, dass Hiyomo weiterhin an Ayumus Seite bleibt, wollte sie ihn zu Beginn doch nur als „Mörder“ interviewen. Aber auch sie scheint sich zu einem immer bedeutsameren Charakter zu entwickeln. Diesmal kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass ich mich schon darauf freue, den nächsten Band zu lesen, womit sich der Manga 4 von 5 Kreuzen verdient hat.

† † † †

Gezeichnet Seitenfetzer

 

Weitere Bände

Spiral – Gefährliche Wahrheit Band 1

Advertisements

Meinung schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s