Vampire Kisses Blood Relatives (Band 1)

Originaltitel: Vampire Kisses Blood Relatives

Autor: Ellen Schreiber

Zeichner: REM

Verlag: TOKYOPOP

Genre: Romantik, Horror

Anzahl Bände: 3

Seitenzahl: 128

Erscheinungsjahr: 2008

Preis: 5,00€

Ich muss sagen, ich bin irgendwie positiv überrascht, habe ich bisher doch eher Abstand zum Thema Vampire in Form von Film und Literatur genommen.

Ravens und Alexanders Beziehung ist alles Andere als normal, denn Alex ist ein Vampir! Trotz der damit verbundenen Schwierigkeiten schweben die beiden im siebten Himmel, bis eines Tages Alex Cousin Claude auftaucht! Er und seine Halb-Vampir-Gang führen nichts Gutes im Schilde und mit einem Schlag ist es mit der Friedhofs-Romantik vorbei!

Zu beginn des Mangas wird die Beziehung der beiden dargestellt, wobei ich meine Twilight-Abklatsch-Befürchtungen abgelegt habe. Verzeihung an alle Twilight-Fans, aber diese Art von Romantasy ist einfach nichts für mich. Auch wenn Alex eine Beziehung mit einem Menschen führt, wirkt er als Vampir authentisch. Er schläft in einem Sarg, hat alle Spiegel verhangen, kann tagsüber nicht ans Tageslicht und möchte, trotz dass er sie nicht komplett aussaugen will, gerne Ravens Blut probieren, als sie sich geschnitten hat.

Dann allerdings taucht Alex‘ Cousin, Claude, auf dem Friedhof gemeinsam mit seiner Gang auf. Claude will sich an Alex rächen, da er selbst, im Gegensatz zu Alex, nur ein Halbvampir ist und Alex seit je her besser behandelt wurde. Als Halbvampire können Claude und seine Truppe allerdings auch bei Tageslicht durch die Gegend streifen…

Wie bereits erwähnt bin ich durch die Authentik Alex‘ positiv überrascht und freue mich auf einen hoffentlich bevorstehenden Vampir-Kampf. Verwundert hatte mich Anfangs, dass man den Manga von links nach rechts und nicht wie bei Mangas üblich aufgrund der japanischen Leserichtung von von rechts nach links lesen musste. Mittlerweile weiß ich, dass dies ein westlicher Manga ist, der aus den USA stammt.

Mir gefällt der Stil der Zeichnungen. Bei Dunkelheit sind Szenarien manchmal nur schemenhaft dargstellt, sodass man sich in Raven besser hineinversetzen kann. Raven ist mir auch ziemlich sympathisch, trotz dessen, dass sie einen recht nervigen Charakter hat. Mit ihrem Gothic-Stil und ihrer Haarfarbe wäre sie auch eine Rolle, die ich, falls es sich mal ergibt, cosplayen würde.

Alex erscheint mir mit dem Temperament seiner Freundin ein wenig überfordert, dennoch passen die beiden gut zusammen.  Die Freundschaft zwischen Raven und ihrer einzigen Freundin Becky ist mir ein wenig rätselhaft, da die beiden nicht wirklich zusammenzupassen scheinen und Raven Becky nicht gerade auf die freundlichst Art absagt, aber vielleicht wird sich diese Meinung  ja in den folgenden Bänden noch ändern.

Alles in allem bin ich positiv überrascht, dass der Vampir-Mythos doch noch nicht komplett mit Füßen getreten wird. Somit hat sich der Manga wohl auch 5 von 5 Kreuzen verdient.

† † † † †

Gezeichnet Seitenfetzer

Advertisements

Meinung schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s